10. Juni 2016

Unternehmenslauf - was sein muß, muß sein

Es ist so ein bißchen Guppenzwang. Wenn die Kollegen laufen, kann man schlecht abstinent bleiben. Läuferisch war es wie immer kein Vergnügen sich durch die Altstadt zu drängeln. Ein Kollege motivierte mich, entgegen der Planungen doch zügig zu laufen.


Regelmäßig lief man auf die Walker der vorherigen Startwellen auf, die natürlich nebeneinander die Straße blokierten. Am Ende waren es 21:09 min für 4,7 Kilometer, war 4:32 min/km entspricht. So war es eine nette Trainingseinheit, die das Bier hinterher rechtfertigte.




Kommentare:

ultraistgut hat gesagt…

Hübsche Mädels habt ihr aber, da macht es doch Spaß, mit zulaufen !

Jörg hat gesagt…

Ok, das ist auch ein Grund ;-)