6. Oktober 2007

Berlin-Marathon

Eigentlich fühlte ich mich gut vorbereitet. Ich hatte seit der Rückkehr aus dem Urlaub Anfang August 4 Läufe über 30 km gemacht. Im August und September addierten sich 430 km.
Ich lief mit Michael, den ich aus Laufen-aktuell.de kannte. (Hier ist sein Bericht) Wir hatten einen Schnitt von 5:30 min/km verabredet. Es machte unheimlich Spaß und wir freuten uns Berlin laufend anzuschauen, zu schwatzen und seine Frau alle paar Kilometer zu treffen. Ab der Halbmarathonmarke fiel mir das Tempo schwerer.
Als ich ihn bei km 24 ziehen lassen musste, war ich erst mal entsetzt, dass es schon so zeitig ist. Ein Gelchip baute mich wieder etwas auf. Doch irgendwie hatte ich den Biss verloren. Auch den 4:00 Ballon ließ ich ziehen. Ich zog die Stimmung am Kuhdamm und am Potsdamer Platz in mich ein, ging aber auch weite Strecken und hatte irgendwie im Kopf, dass ich mich nicht fertig machen müsste für irgendeine Zeit unterhalb der PB. Mit 4:07 im Ziel war ich 5' schneller als im letzten Jahr in Berlin aber auch 15' langsamer als bei meiner PB in Wien. Aber ich war noch nie nach einem Marathon so wenig kaputt. Marathonlauf ist halt auch Kopfsache, wobei ich dein Tempo sicher diesmal nicht viel länger mithalten konnte.

Am Mittwoch danach bekam ich eine Erkältung. Vielleicht habe ich sie mir nach dem Marathon aufgelesen, vielleicht steckte sie auch drin. Das würde erklären, warum ich so früh abreißen lassen musste.

Kommentare:

Lizzy hat gesagt…

na dann nehme ich die Einladung einfach mal an und fühle mich hier als Gast :o)

Irgendwie war mir bisher entgangen, dass du auch den Berlin-Marathon gelaufen bist ... gab's da einen Bericht in LA? (ich husch' in letzter Zeit da meist nur so drüber,klick mal hier mal da rein und verpasse vermutlich vieles). Wie auch immer - jetzt weiß ich es ja und die Zeit ist doch klasse - wenn auch scheinbar außer Haile *s* in Berlin alle unter ihren Erwartungen gelaufen sind.

Glückwunsch jedenfalls zum (wievielten eigentlich?) gefinishten Marathon und gute Besserung was die Erkältung angeht.

Kathrin hat gesagt…

Oha, der Jörg hat auch einen Blog... fein! Das freut mich. Jörg, zu meinem Köln-Marathon: es ging mir nie besser!!!! Es war super! Laß Dich überraschen!