20. April 2021

Lange-Bahn-Lauf

 "Der Klassiker vor dem Rennsteiglauf" passte vor dem Rennsteiglauf nie in meinem Plan. 21 Kilometer waren mir wenige Wochen vor dem Rennsteiglauf immer zu kurz und die Anfahrt nur für einen Halbmarathon immer zu weit.

Da in diesem Jahr der Rennsteiglauf auf Oktober verlegt wurde und der Lange-Bahn-Lauf wenigsten als indivdueller Lauf stattfand, hatte ich Lust die Strecke zu erkunden. Meine Lieblingslaufpartnerin setze mich mit der Erklärung unter Druck, in zwei Runden den Marathon absolvieren zu wollen. 

Allerdings liegt mein letzter Lauf über mehr als 30 km nun 11 Monate zurück. Daher beschränkte ich mich auf 1,5 Runden und begleitete sie so 25 km, um dann die letzten 5 km allein zurück zu laufen. 

Am Start war ein großes Banner befestigt  und die Strecke erwies sich als hervorragend gekennzeichnet. Neben Flatterbändern und Schildern wiesen an Keuzungen dicke Sägespänpfeile den rechten Weg.

Nach wenigen Metern waren wir im Wald wo es auf einer "Bananenschleife" auf und ab ging. Nach ca. 10 km hatten wir die Lange-Bahn-Baude erreicht.

Die Baude und die Ruine daneben waren allerdings auch die einzigen wirklich sehenswerten Punkte der Strecke, die ansonsten ausblicksarm durch den Hochwald ging.

Nach 2:23 Stunden war die erste Runde mit 475 Höhenmetern im Trainingstempo absolviert und eigentlich hätte es mir auch gereicht. Da ich nicht ganz so als Weichei erscheinen wollte, ging  ich natürlich auf die nächste Runde und war froh, als nach 5 Kilometern die 10er Runde in Richtung Ziel abweichte, wo ich nach 30,5 km etwas geschafft ankam.

Von der Organisation und Ausschilderung begeistert, meldete ich mich nachträglich für den Lauf an und meine Halbmarathonzwischenzeit für die Ergebnisliste. Möge der Lauf auch unter normalen Bedingungen erhalten bleiben.


Kommentare:

Volker hat gesagt…

Mein letzter Dreißiger dürfte ebenfalls schon so lange her sein, wenn nicht gar länger. Obwohl ich kein Wettkampläufer bin, fehlt irgendwie der Push.

Glückwunsch, dass Du Dich überwunden hast.

VG Volker

Manfred hat gesagt…

Lieber Jörg,

ich schließe mich Volker an: immerhin hast du wieder einen Langen gemacht, dir bewiesen, dass du KEIN Weichei bist und es einfach noch drauf hast! ;-)

Hochwald ist doch schön! Ich stimme dir aber zu, dass er eher etwas zum "Erleben", als zum Präsentieren ist! :-)

LG Manfred

lizzy hat gesagt…

Für mich rangiert sowas inzwischen unter „Ultra“ ;)

Jörg hat gesagt…

Ihr Lieben wisst ja selbst, dass es immer eine Frage ist, wo man her kommt.

Grüße

Jörg