12. März 2017

Strava, XL-Läufe oder wie motiviere ich mich

So ziemlich 15 Jahre laufe ich regelmäßig und jedes Jahr ähnliche Umfänge. Irgendwie bin ich selbst erstaunt, dass einerseits der Körper dies aushält und andererseits ich immer die Motivation finde. Gerade im Februar/ März ist es nicht einfach, wenn der Körper sich an die Winterfaulheit gewohnt hat und die Kilometer in Anbetracht des näher rückenden Rennsteiglaufs steigen müssen.

Monatliche lange Trainingsläufe in der Gruppe sind ein gutes Mittel. Gunter vom Lauffeuer Fröttstädt macht sie seit einigen Jahren regelmäßig am ersten Sonntag im Monat mit wachsender Teilnehmerzahl. Seit über einen Jahr veranstalte ich einen kleinen Bruder. Der Kleine hat meist nur knapp 30 km, weniger als 700 Höhenmeter und man läuft auch nur etwa 6:30 min/km. Diesmal führte der Lauf uns über die Drei Gleichen wo die Märzenbecher blühten.



Dabei ging es auf die Burgen immer ganz schön steil hoch.


Ein neues Spielzeug ist das Auswertungstool Strava. Jahrelang bin ich mit Sporttracks gut gefahren. Ich hatte damals sogar 35 $ bezahlt, weil die Programmierer ja auch leben müssen. Irgendwann haben sie für Neukunden die Preise deutlich erhöht, so dass ich danach keinen Neukunden mehr kennengelernt habe.
Strava bietet ähnliches. Schön ist das Gimmick, Segmente festzulegen. Das sind bestimmt Streckenabschnitte, für die man dann seine Bestzeiten nachverfolgen und mit den Zeiten anderer Läufer auf dieser Strecke, die bei Strava sind, vergleichen kann.  Die Segmente sind jedenfalls eine Motivation immer mal wieder Tempoabschnitte einzulegen.

Recht einfach konnte ich meine alten Daten von Sporttracks hochladen. Erschrocken war ich dann, dass ich ein Segment, das auf meinem häufigen Heimwege liegt seit 2008 schon fast 500 mal gelaufen bin.

Kommentare:

Lauf Markus hat gesagt…

Ja, Strava ist durchaus eine kleine Motivationshilfe und das vergleichen mit anderen gibt einem den letzten Kick :)

ultraistgut hat gesagt…

Da siehst du mal, ich laufe schon mehr als das Doppelte, auch im Schnitt mehr oder weniger die gleiche Kilometerzahl - mich motiviert das Laufen als solches, geht gar nicht mehr ohne !

Strava habe ich nicht, früher hatte ich auch Sporttracks, bis man es bezahlen musste, jetzt gebe ich mich mit Garmin zufrieden. Und das Vergleichen mit anderen habe ich noch nie getan, gut dass es dir den letzten Kick gibt, sonst sähe man dich vielleicht nicht mehr auf der Piste !!

Jörg hat gesagt…

Danke für die Kommentare - Strava ist Spielzeug und die wichtigsten Vergleiche sind die mit sich selbst.