8. Januar 2011

Hilfsmittel bei Eis und Schnee


Am Mittwoch sind meine Icebugs Phyto2 gekommen, ein Laufschuh mit 16 kleinen Spikes, die sich beim Laufen auf festem Untergrund in die Sohle zurück schieben. Einige Jahre hatte ich die Schuhe schon im Blick und doch gezögert, weil ich zweifelte, ob sich die Anschaffung lohnt.Der erste Probelauf war begeisternd. Ein neutraler Schuh, flach gebaut ohne viel Dämpfung. Etwas anderes wäre auch Unsinn bei einem Winterlaufschuh. Er gab  sicheren Auftritt auf  Eis und festem Schnee. 

Ab Donnerstag hat es stark getaut. Beim heutigen Lauf nahm ich daher meine normalen Trailschuh - den geliebten Brooks Cascadia. Irgendwie erwies es sich doch als voreilig. Der Radweg trug noch eine dicke Eischicht. Da halfen nur noch die Spikes zum Überziehen, die ich zum Glück in der Tasche hatte. Die  Überziehspikes gibt es zum Winteranfang bei ATU für 10 € oder in Outdoorläden für mehr Geld. Leider lösen sich die Gummis schnell, wenn man eine Weile auf lockerem Grund laufen muß. Auch die einzelnen Spikes gehen gern mal verloren. Allerding hat mir der Hersteller ganz zügig einige Ersatzteile gesandt.

So für den Winter ausgerüstet, wird es wohl die kommenden Jahre warm bleiben.

Kommentare:

Tati hat gesagt…

Mal den Teufel mit dem warmen Wetter nicht an die Wand. Ein bisschen Winter braucht die Gegend hier noch.
Bei mir haben die Spikes erneute Schmerzen in der Achillessehne ausgelöst :o . Jetzt hoffe ich auf laufbaren Untergrund ohne Eis. Sonst muss ich auch mal über Icebugs nachdenken.

LG Tati

Petra hat gesagt…

Ich wünsche Dir viel Spaß mit deinen neuen Schuhen! Aber ich glaub auch - jetzt, wo du sie hast, wird es bestimmt erst einmal ein paar warme Winter geben!:)
Viele liebe Grüße
Petra

ultraistgut hat gesagt…

Was du hast, das hast du, ich besitze sie jetzt im 4. Jahr, habe es keine Minute bereut und schon drei Jahre voll davon profitiert, es ist richtig gut, sicher unterwegs sein zu können, die Investition lohnt sich immer !

Hase hat gesagt…

Hallo Jörg, ich habe jetzt auch die Icebugs - mit dem Tauwetter jetzt habe ich sie allerdings noch gar nicht ausprobiert.
Was mir nicht so ganz klar ist, ist, wie sich die Spikes in die Sohle zurückdrücken lassen - also "manuell" schaffe ich das zumindest nicht, ist das normal?
Ist das grundsätzlich bei alles Icebugs der Fall, dass sie sich beim Laufen auf festem Untergrund in die Sohle zurückschieben?

Jörg hat gesagt…

@ Hase: Keine Ahnung ;-)
Allerdings denke ich dass selbst du mit deinem Körpergewicht mehr Druck ausüben kannst als mit den Fingern.