5. Juni 2010

Kein Ultra in der Nacht von Apfelstädt

Bei meinem Vorhaben, in Biel 100 km zu laufen, habe ich vor allem wegen zwei Dingen Bedenken. Dies ist einmal die Streckenlänge und zum anderen das Laufen in der Nacht. Nach den 73 km auf dem Rennsteig habe ich die Hoffnung, die verbleibenden 27 km auch zur Not wandernd bewältigen zu können. Um den Lauf in der Nacht zu probieren, bot sich ein kleiner Ultra in der Nähe an. Jörn Trautmann, ein erfahrener Ultraläufer, hat den jährlichen Jedermannlauf zum  Schützenfest in Apfelstädt in diesem Jahr von einem 8 km Lauf zu einem 10 Stunden Nachtlauf ("von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang") aufgeblasen.
Nun erschien es mir zwar nicht besonders sinnvoll, eine Woche vor Biel einen 10 Stunden-Ultra zu laufen. Für einen dreistündigen gemütlichen Trainingslauf von 22.00 bis 1.00 Uhr war die Veranstaltung aber überaus geeignet.


Die Rundstrecke von 1,77 km war ausgesprochen schön. Rund 800 m ging es unter Bäumen am Ufer des Flusses Apfelstädt entlang, bevor die Strecke hinter einigen Gärten parallel wieder auf Asphalt zurück führte. In diesem Abschnitt konnte man die vorbeifahrenden Züge der nahen Bahnstrecke betrachten und verfolgen, wie bis nach Mitternacht noch ein Lichtstreifen am Horizont stand. Am Ende der Strecke wurden vor dem Schützenhaus die Runden gezählt und die Läufer versorgt. Bedenken hatte ich etwas, als die versorgenden Schützen androhten, bei jeder Runde von Jörn eine Flasche Bier zu trinken. Aber entweder haben sie es nicht geschafft oder sie vertragen mehr, als ich glaube. Die Zeit verging wie im Fluge. Meist unterhielt ich mich mit anderen Läufern, aber einige Runden lief ich auch bewusst allein, um die einbrechende Nacht auf mich wirken zu lassen.
Nach drei Stunden brach ich den Lauf mit Bedauern ab und fuhr die 15 Minuten nach Hause. Der Start in die Nacht dürfte in Biel nicht das große Problem sein - eher die Zeit nach 1 Uhr.


Was ich fast nicht selbst glaubte gelang. Um 6 Uhr stand ich wieder auf und lief locker noch die letzte Stunde des Laufes in der nun wärmer werdenden Sonne. Dabei hatte ich nur ein schlechtes Gewissen, wenn ich locker und frisch die Helden der Nacht überholte.

Kommentare:

Hase hat gesagt…

Wow, Jörg, du wirst tatsächlich in Biel laufen. Irre. Ich verneige mich in Ehrfurcht - und drücke alle Daumen!! =)

Dirkii hat gesagt…

Alles gute für Biel Jörg. Du wirst das schaffen.

Ramona hat gesagt…

Hallo Jörg,
Du schaffst das in Biel! Gar keine Frage!

Viel Erfolg!

marathonwoman hat gesagt…

Viel Glück in Biel. Und durch die Nacht laufen ist gar nicht so schlimm. Am schönsten ist es, wenn es hell wird und man in den Tag hineinläuft. Einfach fantastisch.

Der ehrwürdige Jorge hat gesagt…

Wow, Biel!! Scheinst ja gut vorbereitet zu sein. Du packst das bestimmt. Ich wünsche dir viel Glück für die 100 km.

Thestral hat gesagt…

Ich drücke dir für Biel fest die Daumen! Du schaffst es.
lG
Ralph

ultraistgut hat gesagt…

Ach lieber Jörg, mach`dir keine Gedanken um die Nacht, lass`es einfach auf dich zukommen, und du wirst sehen, mit allen anderen, die dich auf diesem langen Weg begleiten, wird die Nacht fast zum Tag, du wirst es lieben, genauso wie dir diese 3 Stunden gefallen haben, da bin ich sicher.

viel Glück in Biel !

Anonym hat gesagt…

Hallo Jörg, kannst du bitte mal deine PNs auf der Rennsteiglauf-HP checken?? Schlawinerin :-)

Anett hat gesagt…

Du bist gut vorbereitet.
Viel Erfolg in Biel. Komme gesund durch und genieße den Zieleinlauf.
LG Anett