24. Juni 2016

Der Regenbogen beim Campuslauf

Es gibt verschiedene Gründe Wettkämpfe  zu laufen. Für den Campuslauf in Erfurt sprach, dass ich keine Lust hatte, bei Hitze eine eher langen Lauf allein zu absolvieren. Ob ein Wettkampf über 10 Kilometer angenehmer ist, überlegte ich lieber nicht so lange. Jedenfalls ist er schneller vorbei. Außerdem muß man einfach die von Lauffreunden organisierten Läufe beehren.

Der Campuslauf fand, wie der Name vermuten lässt, auf dem Gelände der Uni Erfurt statt. Teilnehmer waren eher jügere Campisten. Aber einige Alte hatten sich auch her verirrt. Vielleicht waren es die berüchtigten Gasthörer, die immer Hörsaalplätze blokieren.



Jedenfalls hatte die Feuerwehr einen Schlauch aufgebaut, in der nach jeder der Runden über 2 Kilometer die Läufer bespritzt werden konnten. Das war auch nötig, da mein Thermometer im Auto 35° angezeigt hatte, aber das übertreibt immer etwas.

Als Lauftempo hatte ich irgendwas unter 5 min/km anvisiert. In der ersten Runde zeigte meine Uhr unter 4:30 an. Doch GEdanken an eine 45 verschwanden im Lauf des Rennens schnell wieder. Nach der ersten Runde war man bei dem kleinen Starterfeld fast allein, nach Runde 3 wurde ich von den späteren Siegern überholt und konnte selbst einige langsame Läufer einholen. Die Dusche jede Runde war angenehm, der Effekt verschwand aber recht zügig. Irgendwann erzählte mir Jens, ich wäre unter den ersten 10. Im Ziel waren es dann 46:48 Minuten und Platz 10 von 35 Männern. 

Nach einer Viertelstunde hörte ich allmählich auf zu schwitzen und gönnte mir eine Cola. Das von Jens versprochene Bier bezahlt er hoffendlich mal bei kühleren Temperaturen.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Huhu! Ein schöner Beitrag, Danke Dir! Ich bin nächstes Wochenende auch mal wieder für einen Volkslauf angemeldet :)...habe das jetzt irgendwie lange nicht mehr gemacht, fast zwei Jahre^^....damals habe ich immer einige pro Jahr mitgemacht,einfach aus Spaß, aber dann hatte ich irgendwann keine richtige Lust mehr :O...aber jetzt wieder! :)...momentan sind wir noch im urlaub in nem hotel st. leonhard ( http://www.stroblhof.com ) aber bis zur Heimfahrt am Mittwoch kann ich hier noch ein paar Steigungsläufe machen, eigentlich ein gutes Training hier in den Bergen :D :D....also ganz viele Grüße und bis bald! Nora