15. August 2011

Rund um die Sportlerklause

In Frauenwald, wo es an der letzten Verpflegungsstelle beim Rennsteigmarathon Bier gibt, kann man im August auch 10,5 km „Rund um Frauenwald“ laufen nachdem die ehemals namensgebende Sprotlerklause wohl inzwischen geschlossen ist. Dieser Lauf ist eher ein Crosslauf, der nur teilweise über feste Wege geht, oft aber über schmale Pfade, nach dem Regen der letzten Zeit schön matschige Waldwege und über Wiesenwege. Dazu kommt ein ziemlich herausforderndes Höhenprofil mit lt. Veranstalter 270 Höhenmetern.
Die Einladung zum Autorentreffen von Laufszene – Thüringen nach dem Lauf, erleichterte mir die Entscheidung, ob ich dort überhaupt starten will. Der Lauf selbst war für mich wie alle Kurzstreckenläufe – man rennt mit hohem Puls los und nach einem Kilometer hat sich das Feld sortiert, so dass nicht mehr viel passiert. Auf den folgenden Kilometern, wurde ich noch von vier Läufern überholt. Dass einer davon in der M 60 lief, fand ich allerdings etwas frustrierend. Zwei Läufer überholte ich selbst und nach 51:49 min war ich im Ziel. Das war zwar fast 2 Minuten langsamer als vor drei Jahren, aber für meine läuferische Sommerpause durchaus im Rahmen.

Keine Kommentare: