3. August 2009

Warum ich laufe

.
Da ich in Münster einen Marathon schnell laufen will, bin ich gerade im intensiven Marathontraining. Ich könnte jetzt von irgendwelchen Intervallen und langen Läufen mit Endbeschleunigung auf asphaltierten Radwegen berichten. Aber eigentlich ist es langweilig. Auch mit dem erhofften Glück einer neuen Bestzeit ist es auf Dauer nicht meine Art zu laufen.

Da war der gestrige Sonntagslauf eher nach meinem Geschmack. Die Strecke führte von der Talsperre Heyda über die Reinsberge nach Arnstadt und war eine richtige Trailtour. Den Bergkamm erklomm ich ziemlich auf geradem Weg. Zwar brauchte ich nicht auf allen Vieren zu krabbeln, aber an Laufen war an den steilen Stücken nicht zu denken. Oben erreichte ich den „Wanderweg von Bach zu Goethe“. Man hätte ihn auch weniger prosaisch Wanderweg von Arnstadt nach Ilmenau nennen können, aber für einen prämierten Qualitätswanderweg wäre dies wohl zu schnöde. Die Prämierung hat der Wanderweg durch die herrlichen Ausblicke von den steil abfallenden Muschelkalkfelsen in „berühmte“ Täler wie den Kleinbreitenbacher Kessel oder das Wipfratal verdient. Die Halskappe und die Wallreste der Reinsburg sind markante Höhen über die die Strecke führt.
Zum Glück hat man darauf verzichtet den Qualitätswanderweg zu einer Wanderautobahn auszubauen. Der Weg ist weitgehend ein gut ausgeschilderter Pfad teilweise mit Wurzelstrecken, Brennnesselrändern und immer wieder mit steilen Auf- und Abstiegen durch den eingeschnittenen Bergkamm. Da die meisten Wanderer lieber auf den Rennsteig mit seinen weniger sehenswerten Fichtenkulturen unterwegs sind, traf ich auf den 15 Kilometern mit 400 Höhenmetern keinen einzigen Menschen. Dafür war es Laufgenuss pur - ganz nach Gefühl und Laune.

Hier ist die Strecke. Unter "Mehr" kann man sich auch viele Bilder von der Gegend anschauen. Da ich keinen Fotoapparat dabei hatte, kann ich selbst nur mit zwei Winterbildern von der Strecke dienen.



Kommentare:

Martin hat gesagt…

Ich glaube man braucht einige Zeit um zu erkennen warum man läuft. Und dann auf einmal, ganz leise, kommt es einem wieder in den Sinn.
Deinen Weg denn du da gelaufen bist, kenne ich, auch wenn ich nie dort war.
Zum Glück sind wir Läufer.

lizzy hat gesagt…

Münster? Du hast eindeutig einen guten Geschmack ;o)


P. S. Habe nach dem Bild von der Katze gesucht, das hier irgendwann irgendwo war. Aber nicht gefunden. Gibt's eine Antwort auf die Frage, was aus ihr geworden ist?

Jörg hat gesagt…

Tja die Mieze hatte leider keine Angst vor Autos. Ihr Bild ist hier: http://19joerg61.blogspot.com/2008/04/mein-neues-spielzeug.html

Inzwischen gibt es eine Nachfolgerin namens Pauline, die das Alter von deinen Rackern hat.

Jörg

Lizzy hat gesagt…

achja, das meinte ich. Und wusste auch noch, dass ich einen Kommentar drangepinselt hatte und wie sie aussah.
Das mit dem Auto ist traurig :-( davor habe ich auch immer Angst und Samadhi hatte mehr als nur einmal mehr Glück als Verstand (hab' selber mehrmals Autos scharf abbremsen sehen wegen ihr als sie noch jünger war). Inzwischen ist sie weitgehend verkehrssicher - aber Sondersituationen können natürlich immer trotzdem gefährlich sein.
Die Kleinen sind hier nur noch zu zwei Geschwistern und haben die Katzenklappe entdeckt. Dürfen aber nur dosiert raus - eben wegen der Autogefahr, wenn sie einmal kapieren, wie man ums Haus rumkommt.

Ich drück' euch und eurer NachfolgeMieze (irgendwann ein Bildchen, das wäre schön ;) die Daumen, dass sie einen besseren KatzenSchutzengel hat.

Thestral hat gesagt…

Eine schöne Strecke hast Du Dir da ausgesucht. Laufen in schöner Umgebung macht wirklich viel mehr Spaß, als Tempotraining auf Asphalt.
lG
Ralph

Petra hat gesagt…

Hallo Jörg,
jetzt hast Du mich neugierig gemacht auf diese schöne Strecke - ich glaube, die werde ich auch mal laufen!
Liebe Grüße
Petra

murexin2002 hat gesagt…

Die Strecke ist ja wirklich beeindrucken. Die macht richtig Lust auf mehr. Die Fotos sehen sehr einladend aus. Ich wünsche dir viel Erfolg in Münster!

lg

ultraistgut hat gesagt…

" Dafür war es Laufgenuss pur - ganz nach Gefühl und Laune. "

Das ist der Satz, der mir am besten gefällt und mit dem ich am besten Leben kann.

Was sind schon Bestzeiten, der Genuss beim Laufen zählt, verschönert uns das Leben und regt zum Weiterlaufen an - oder ?

Alex hat gesagt…

Die Reinsberge! Dort laufe ich auch sehr gerne. Von meinem Elternhaus in Plaue ist es schließlich nur ein kurzes Stück bis hinauf zur Kanzel.

Wanderer bin ich in den letzten Jahren auch nur selten begegnet. Auch habe ich dort noch nie Motocross-Fahrer gesehen, obwohl man überall Baumstämme über die Wanderwege gelegt hat, um den Motorradfahrern den Spaß zu verderben...